Hochleithen: Vizebürgermeister gründete neuen Ortsverband

Erstellt von Josef Pfleger |

„Habemus gaudium magnum“ heißt es bei den Heiligenkreuzer Mönchen, wenn sie eine neue Schallplatte aus der Taufe gehoben haben – auch der NÖKB hat große Freude: Vizebürgermeister Reinhard Pfanner hat in seiner Gemeinde Hochleithen im HB Mistelbach hat einen neuen Ortsverband mit vorerst einmal 25 Mitgliedern gegründet.

 

In einem Schreiben an Präsident Josef Pfleger schildert er seine Beweggründe zur Neugründung, die wir hier auszugsweise wiedergeben: „Die Gemeinde Hochleihen entstand 1971, als sich die Ortschaften Wolfpassing, Traunfeld und Bogenneusiedl vereinigten. Es hat bisher noch kein Ortsverband des NÖKB in Hochleihen existiert. 
Da ich mich schon gerne seit meiner Jugend mit der Geschichte meiner Heimatgemeinde auseinandergesetzt habe und viel Zeit mit meiner Großmutter verbringen durfte, hatte ich immer gerne Umgang mit älteren Personen und erhielt so viele Informationen und viel Wissen, das heute keiner oder kaum noch wer weiß. 
Das ist unter anderem ein Grund, der mich zur Gründung eines eigenen Ortsverbandes bewegt hat. Vor etwa 11 Jahren habe ich mich schon einmal mit der Thematik des NÖKB auseinandergesetzt, im vorigen Jahr habe ich mich im Landesbüro über einen Beitritt erkundigt. Dort wurde mir ein Erstgespräch mit dem Gf. Präsidenten Ing. Josef Glaser empfohlen, der mir zur Gründung eines eigenen Ortsverbandes angeraten hat. In weiterer Folge wurde ich auf den Vizepräsident  Mag. Wolfgang Heuer verwiesen, welcher mich von Beginn an bis zur Gründung des Ortsverbandes Hochleithen tatkräftig unterstützt und mich immer ausführlich informiert hat. Dies möchte ich an dieser Stelle dankenswerterweise erwähnen.
Für die Gründungssitzung, die am 22.02.2019 stattgefunden hat, habe ich mir einen sehr engagierten Vorstand zusammengestellt und konnte mit diesem vorab viele Alters-, Berufs- und lnteressensschichten ansprechen. Bei der Gründungssitzung selbst bestand schon großes Interesse und wir konnten bei dieser gleich 25 Mitglieder anwerben. Da leider nicht jeder, der bei unserem Vorhaben mitwirken möchte, zur Gründungssitzung kommen konnte, werden wir in den nächsten Tagen, guter Dinge noch zusätzliche Mitglieder werben können. In der Gemeindezeitung haben wir uns die Titelseite gesichert und möchten in einem ansprechenden Bericht zu unserem Vorhaben und Werten des NÖKB informieren. Ich habe auch für das ,,Bezirksblatt“ und der „NÖN“ einen Bericht mit Gründungsfoto verfasst. 

Zu unseren Vorhaben: 
Wir wollen uns vor allem der Restauration und Betreuung der zwei vorhanden Kriegerdenkmäler, einem Russendenkmal/grab und drei Kriegsgräbern in den Ortschaften widmen. In Bogenneusiedl wollen wir überhaupt erstmals ein Denkmal errichten, was nach ersten Umfragen ein gutes Echo bei der Ortsbevölkerung hervorrief. Zu Allerheiligen wollen wir eine Kranzniederlegung und eine Sammlung für das Schwarze Kreuz in angemessener Form durchführen. Dafür will Alt und Jung miteinander Hand anlegen. Wir sehen es als moralische Verpflichtung an, damit nicht nur unseren Vorfahren zu Ehren, sondern auch künftigen Generationen ein würdiges Mahnmal zu hinterlassen. 
Es ist mir eine Ehre Obmann des Ortsverbandes Hochleithen sein zu dürfen und ich bin voller Zuversicht, die Werte und vor allem dem Ansehen des NÖKB gerecht werden zu können.“
Auch Präsident Pfleger freut sich über diese Neugründung: „Das ,habemus gaudium magnum‘ gilt natürlich auch für uns. Wir heißen den neuen Ortsverband in unserer großen Familie herzlich willkommen und werden diesem jede Unterstützung, die für uns möglich ist, zukommen lassen. Gratulation an den neuen Obmann Vbgm. Reinhard Pfanner zu dieser großartigen Initiative.“
 

Zurück
20190301-hochleithen-gruendungsbild.jpg
„Gründungsbild“ des OV Hochleithen - von links: Kassier Wolfgang Antl, Obmann-Stv. Christian Achter, Vizepräsident Mag. Wolfgang Heuer, Obmann Vizebgm. Reinhard Pfanner, Bgm. Ing. Adolf Mechtler, Schriftführer Gerhard Kreitmeier