Neujahrsempfang der 3. Jägerbrigade - positive Bilanz

Erstellt von Redaktion 3.JgBrig/Pfleger || Bundesheer

Der Kommandant der 3. Jägerbrigade Oberst dG Karl Krasser konnte eine durchaus positive Bilanz auf allen Ebenen ziehen und positiv in die Zukunft blicken.

Beim Neujahrsempfang der  3. Jägerbrigade in der Römerhalle in Mautern präsentierte Kommandant Oberst dG Karl Krasser den Gästen die Leistungen des Vorjahres und lenkte den Blick nach vorne: 2020 hält für die Brigade wieder interessante und fordernde Aufgaben bereit. Bundesrätin Doris Berger-Grabner war in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gekommen.

Hilfe für Bevölkerung, neue Ausrüstung
2019 war ein Jahr, in dem das Bundesheer - und mit ihm die Soldaten der Dritten - die Bevölkerung Österreichs oft unterstützen. So etwa bei der Schneekatastrophe im Jänner: Hier schaufelten die Soldaten am Hochkar Dächer frei und bewahrten damit Häuser vor dem Einsturz. Neben zahlreichen Brückenbauten und -sanierungen kamen im September zwei Bergepanzer zum Einsatz: Sie zogen einen 20-Tonnen Bagger aus einem Bachbett.
Positiv auch die Übernahme der ersten Tranche der "Pandur"-Radpanzer zum Mannschaftstransport sowie die Aussicht auf neue Hubschrauber (Black Hawk) in den kommenden Jahren.

Ausgezeichnete Leistungen
Im Jahresrückblick betonte Oberst Krasser die besonderen Leistungen der Soldaten in Auslandsmissionen, Übungen, Inlandseinsätzen und während der Ausbildung. Am Ende seiner Ansprache kündigte er das Ende seiner Zeit am Ruder der Brigade an: Er wird das Kommando Ende Februar wieder an Brigadier Habersatter übergeben, der aus seinem Einsatz in Mali wieder zurückgekehrt ist. "Es war eine schöne und zufriedenstellende Tätigkeit. Wir sind in kurzer Zeit zu einer erfolgreichen Kampfgemeinschaft geworden", sagte Krasser zum Abschied.

Traditionell wurden herausragende Soldaten für ihre Leistungen gewürdigt:

  • Soldat des Jahres 2019: Vizeleutnant Robert Martschin,
  • Vorbild im Einsatz: Oberstabswachtmeister Bernhard Dorn,
  • Vorbild in der Ausbildung: Wachtmeister Florian Rosegger,
  • Vorbild im Dienstbetrieb: Vizeleutnant Franz Hödl,
  • Einheit des Jahres: 1. Panzerhaubitzbatterie des Aufklärungs- und Artilleriebataillon 3. 

Der NÖKB war dazu eingeladen und mit Präsident Josef Pfleger, Ehrenpräsident Franz Teszar, Vizepräsident Johann Müller, Landeskommandant Herbert Kraushofer und Landesvorstand Jürgen Lethmayer vertreten.
Präsident Pfleger gratulierte dem Kommandanten der 3. Jägerbrigade nicht nur zur überaus positiven Bilanz, sondern auch zum gelungenen Neujahrsempfang.

 

Zurück
20200116-3jgbrig-krasser.jpg
Oberst dG Karl Krasser, Kommandant der 3. Jägerbrigade, bei seiner positiven Bilanz
20200116-3jgbrig-geehrte.jpg
Kommandant Oberst dG Karl Krasser (li.) und Udo Birkner (HYPO NOE) überreichten die Preise an die verdienten Soldaten. Mit im Bild Bundesrätin Doris Berger-Grabner, die die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vertrat.
20200116-3jgbrig-okb.jpg
Der NÖKB gratulierte Oberst dG Karl Krasser zur überaus positiven Bilanz der 3. Jägerbrigade - im Bild von links: Vizepräsident Johann Müller, Landesvorstand Jürgen Lethmayer (der auch die Weinkellerei Lenz Moser vertrat), Oberst dG Karl Krasser, Präsident Josef Pfleger, Landeskommandant Herbert Kraushofer und Ehrenpräsident Franz Teszar
20200116-praes.jpg
Mit dem Befehl "Die Präsidenten in die Mitte" gab Militärkommandant Martin Jawurek die Aufstellung für dieses "Gäste"-Bild vor - von links: Landespolizeidirektor-Stv. Franz Popp, UOG-Präsident Markus Auinger, NÖKB-Präsident Josef Pfleger und Militärkommandant Martin Jawurek