OV Stv Vorlage

Kontakt

Obmann Rudolf Jilch; 3435  Erpersdorf, Straußgasse 8; Tel.: 0676 3749 461; e-mail: grestenberger@aon.at

ZVR: 180554666


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

Der Militär-Veteranenverein Zwentendorf wurde am 22. September 1912, verbunden mit einer Fahnenweihe, gegründet. 1921 wurde am Kirchenplatz ein neues Kriegerdenkmal eingeweiht. Im Rahmen einer großen Feier wurde 1928 die restaurierte Vereinsfahne geweiht. Am 1. September 1930 fand am Rumänenfriedhof und beim Kriegerdenkmal eine Heldenehrung statt, bei der die Königinmutter Maria von Rumänien und deren Tochter Elisabeth, Königin von Griechenland, in Zwentendorf weilten. Nach dem 2. Weltkrieg fand im Jahre 1957 die ordentliche Gründungsversammlung statt, bei der Rudolf Gerlach zum Obmann gewählt wurde. Von 1984 bis 1986 bestand eine Interregnum. Am 20. Oktober 1986 übernahm Leopold Bogner die Obmannschaft, die er bis 1998 ausübte. Im Jahre 1996 hatte der Verein über 150 Mitglieder. Mit dem Schreiben vom 11.Mai 1998 legte der Obmann Leopold Bogner mit sofortiger Wirkung seine Obmannstelle zurück. Dieses Schreiben wurde von allen Kameraden mit Bedauern zur Kenntnis genommen. In der am 25.Mai 1998 durchgeführten Vorstandssitzung bei der dieses Schreiben zur Kenntnis gebracht wurde, wurde Obmannstellvertreter Eduard SCHWARZ bis zur nächsten Generalversammlung mit der Geschäftsführung betraut. Bei der Vorstandssitzung vom 13.Oktober 2000 legte auch Obmann Eduard Schwarz seine Funktion zurück.Obmannstellvertreter Ludwig Reiter führte den Kameradschaftsbund bis 25.Jänner 2002 und anschließend gab es wieder eine führungslose Zeit. Am 11.April 2002 wurde eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wo nach längerer Debatte als neuer Obmann Adolf Kaufmann gewonnen werden konnte. In der Generalversammlung am 6. Juni 2003 wurde dann ein neuer Vorstand gewählt. Der Mitgliederstand war auf 120 Mitglieder durch vermehrte Todesfälle geschrumpft. Infolge eines tragischen Unfalles war unser Obmann Adolf Kaufmann gelähmt und konnte nur mehr mit Rollstuhl fortbewegt werden. Ein Aufenthalt im Weißen Hof und im Rosenheim Tulln ergab keine Besserung und er verstarb am 14.November 2005. In der nächsten Zeit wurde der Verband vom Stellvertreter Leopold Datzinger bis zur Generalversammlung im Jänner 2006 geführt. Bei der Generalversammlung am 22.Jänner 2006 wurde dann ein neuer Vorstand gewählt, der bis heute im Amt ist. Der Ortsverband Zwentendorf hatte mit Stand vom 31.Dezember 2006 109 Mitglieder. Durch aktive Werbung unserer jungen Kameraden konnte der Mitgliederstand trotz Todesfällen auf 115 Kameraden, davon 5 Frauen erhöht werden.

Unser Ziel ist die Reaktivierung des Ortsverbandes. Diese Reaktivierung konnte nun abgeschlossen und die Vereinsarbeit vermehrt auf Veranstaltungen des ÖKB sowie auf eigene Veranstaltungen konzentriert werden.

 

BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
Obmann    
Obmann-StV    
Schriftführer    
Kassier