Stadtverband Baden

Kontakt: HBO Dr. Heinz GERGER, ObstdIntD  a.D., oekb.stvb.badengmxat

ZVRNR 75227208


Militärhistorische Reise Polen 2018

Erstellt von Dr. Heinz Gerger || Stv Baden
Weiterlesen
P1040262.JPG

Sachsengedenkfeier 2020

Erstellt von Dr. Heinz Gerger || Stv Baden

Als letzte Veranstaltung des Hauptbezirks BADEN – v o r Ferienbeginn fand
- unter Beobachtung der geltenden Pandemie-Sicherheitsauflagen -
die…

Weiterlesen
CopyrightJohannWukovits9__2_.jpg

Hauptbezirkstag Baden

Erstellt von Dr. Gerger || Stv Baden

"Der diesjährige Hauptbezirkstag BADEN wurde - unter den notwendigen Sicherheitsaspekten der Covid-19 Pandemie ( als kurze Arbeitstagung ohne…

Weiterlesen
CopyrightJohannWukovits20__2_.jpg

Informationsveranstaltung zu einem Blackout

Erstellt von Dr. H.GERGER, ObstdIntD a.D. / HBO || HB Baden

Am Donnerstag, dem 27.2.2020 fand in DEUTSCHBRODERSDORF
eine Bürger-Informationsveranstaltung des ÖKB HptBezirks
BADEN (Obst G. PAUSCH und HBO…

Weiterlesen

Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Aufgrund der Anordnungen der Bundesregierung (vom 13. März usw.) haben wir in der Folge alle Veranstaltungen abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben; so auch die für den 4. April vorgesehene und bereits organisierte Generalversammlung unseres Stadtverbandes Baden, welche wir zu einem späteren Zeitpunkt nachholen werden.

Da die Maßnahmen inzwischen gelockert wurden, haben wir uns zu den monatlichen Kameradschaftsabenden bereits wieder getroffen und wollen auf das kommende Treffen am Mittwoch 4. November 2020 hinweisen (siehe Rubrik: Termine).

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

der Vorstand des

ÖKB Stadtverbandes Baden

 

Termine

DatumUhrzeitOrtThemaAnm.
Mittwoch 04.11.202018:00Gasthaus "Zum Reichsapfel", 2500 Baden, Ecke Spiegelgasse / AntonsgasseKameradschaftsabend 
Freitag 13.11.202010:00Heeresgeschichtliches Museum, 1030 Wien, Arsenal, Objekt 1, GhegastrasseSonderführung beschränkte Teilnehmerzahl 
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

Am Dreikönigstag (6.1.) 1874 - also vor bald 150 Jahren - gründeten in BADEN Soldaten und ehemalige Kriegsteilnehmer einen VEREIN zur Versorgung und tätigen Hilfe für verwundete und dauernd schwerkriegsbeschädigte Kameraden und deren Angehörige (Ehegatten und Kinder). Das war deswegen notwendig, weil es damals noch keine gesetzliche Sozialversicherung gab. Wer schwerkriegsbeschädigt nach Hause kam und nicht mehr in seinem erlernten Beruf arbeiten konnte und seine Familie zu versorgen hatte, war auf Kameradenhilfe aller Art angewiesen. Es waren vor allem v i e r Kriegsereignisse im 19. Jahrhundert, die man als „Auslöser“ dieser Gründungsbewegungen erkennen kann:

> 1813 , die Völkerschlacht bei LEIPZIG gegen Napoleon

> 1848 , die R e v o l u t i o n e n in der ganzen Monarchie

> 1859 , die verlorene Schlacht von SOLFERINO

> 1866 , die verlorene Schlacht v. KÖNIGGRAETZ

Hunderttausenden Soldaten, die aus den Kriegen – wenn überhaupt – zurück in ihre Heimat kamen und vor dem Nichts standen musste geholfen werden. Diese Schicksalsgemeinschaften gründeten also ihre eigenen Hilfsvereine.

In BADEN suchte man sich aus gutem Grund einen prominenten hochrangigen Unterstützer (auch Protektor genannt), der die Möglichkeit hatte, mit Geld und Einfluß Hilfe zu bieten. Und da bot sich ein berühmter Heerführer - noch dazu aus dem Kaiserhaus! - der hier in BADEN seinen Wohnsitz hatte, bestens an. Erzherzog ALBRECHT der im letzten Krieg von 1866 als einziger mit seiner SÜD-Armee (wie 18 Jahre vorher Feldmarschall RADETZKY am selben Ort !) in Italien bei CUSTOZZA glänzend siegte!

So gründeten die Badener Soldaten mit seinem Wohlwollen den „Feldmarschall Erzherzog Albrecht – Militärveteranen – Verein von 1874“ und wählten ihn als ihren Gründungsprotektor. Erzherzog Albrecht erbte von seinem berühmten Vater Erzherzog CARL (dem Sieger von ASPERN gegen Napoleon) ein riesiges Vermögen und war einer größten Grundbesitzer Österreich-Ungarns und einer der ersten Industriellen. Er konnte also diesem karitativen Verein beste Unterstützung bieten. Als Erzherzog Albrecht 1895 ohne einen männlichen Erben in ARCO am Gardasee stirbt, erbt nun sein adoptierter Neffe, Erzherzog FRIEDRICH wieder dessen gigantisches Vermögen. Unser Verein wählt dann ihn als zweiten Protektor, der später im 1. Weltkrieg ebenfalls als Feldmarschall auch Armee-Oberkommandant wird.

Unser Gründungsprotektor Erzherzog Albrecht erbte 1829 von seiner (mit 32 Jahren viel zu früh verstorbenen) Mutter Henriette v. Nassau-Weilburg das Schloß WEILBURG und wurde unfreillig nach dem Tode seines Vaters Erzherzog CARL 1847 schon mit 30 Jahren zum "Haupt der Familie". Er wohnte nach der Verehelichung mit Prinzessin Hildegard v. Bayern  fast jedes Jahr im Sommer in der Weilburg  und wurde so zum echten Badener.

Mit dem unseligen „Anschluß“ Österreichs an das Deutsche Reich 1938 verliert unser Land als Ostmark jede Selbstbestimmung und die Nationalsozialisten haben in ihrer l i n k s e x t r e m e n und religionsfeindlichen Ideologie sofort a l l e Veteranenverbände und Studentenverbindungen v e r b o t e n und deren Mitglieder gnadenlos verfolgt (alles in unserer reich bebilderten Festschrift von 2014 genau nachzulesen!).

Erst viele Jahre später im 2. Weltkrieg wurde die g e s e t z l i c h e Versorgung der sogen. KRIEGSHINTERBLIEBENEN neu geschaffen.

So wurde aus der privaten Selbsthilfe der ursprünglichen Schicksalsgemeinschaft seit ihrer Gründung nun – in der Fortführung des Vereines von 1874 nach dem Kriegsende - ab 1945 als ÖSTERREICHISCHER KAMERADSCHAFTSBUND eine neue und selbstbewusste Wertegemeinschaft mit soldatischen Grundsätzen und miltärischer Traditionspflege. Selbstverständlich ist die Kameradenhilfe nach wie vor auch ein Bestandteil unserer Vereinsstatuten. Wir haben auch mit voller Absicht und Traditionsbewußtsein den alten Vereinsnamen als identifizierenden Zusatz wieder in den Statuten aufgenommen.

Dr.Heinz GERGER , ObstdIntD a.D.

Hauptbezirksobmann + Obm Stadtverband Baden

Präsidialmitglied d. ÖKB Landesverbandes NÖ

 

ERKLÄRUNG gemäß DSGVO


Der Stadtverband BADEN des Österr. Kameradschaftsbundes besteht seit
über 1 4 0 Jahren und ist ein kleiner und überschaubarer- nicht auf
Gewinn gerichteter - Verein im Sinne des VerGes 2002 .
Die vereinsinterne Kommunikation und die Kontaktnahme mit den
anderen Ortsverbänden , den militärischen Traditionsverbänden sowie der
eigenen ÖKB- Landes- und Bundesorganisation vollzieht sich im
elektronischen mail-Verkehr und im konventionellen Briefwechsel . Hiezu
haben wir die personenbezogenen Daten unserer Mitglieder – die diese uns
beim Eintritt in den Verband persönlich zur Verfügung gestellt haben ! -
elektronisch gespeichert und verarbeiten diese . Diese werden laufend
aktualisiert und können auch der eigenen Landes- und Bundesorganisation
im Sinne der Statuten ( z.B. Mitgliederzeitung , Veranstaltungen, Statistik
etc) zur Verfügung gestellt werden .


Das einzelne Mitglied (als Inhaber seiner Daten ) hat das Recht auf
Auskunft , Berichtigung , Widerspruch und Löschung seiner Daten , das
gegenüber der datenverarbeitenden Stelle geltend gemacht werden kann .
Beschwerden wären vor der gesetzlichen Datenschutzbehörde in 1080-
WIEN einzubringen .
Unsere registrierten Mitglieder sind ausdrücklich mit dieser Regelung
einverstanden .


In den EINLADUNGEN zu unseren Veranstaltungen werden alle
Mitglieder u n d teilnehmenden GÄSTE ausdrücklich darauf hingewiesen
daß sie dabei auch fotografiert werden können und sie daher damit
einverstanden sind wenn diese Bilder veröffentlich werden ( eigene
Schaukästen, ÖKB-Zeitung und Medienprodukte )


Österreichischer Kameradschaftsbund
Stadtverband BADEN + Hauptbezirk BADEN Mai 2018

BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT

FunktionNameDienstgradTelefone-mail 
ObmannDr. Heinz GERGERObstdIntD a.D.0676 5686533oekb.stvb.baden@gmx.at 
Obmann StvIng. Dipl. Päd. Rolf-Dieter SALOMON 
SchriftführerIng. Dipl. Päd. Rolf-Dieter SALOMOM 
KassierOSR Dipl. Päd. Johann EHRENLEITNEROlt a.D.